1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Kompetenz
  4. Neue VAG-konforme Rentenfonds - Cleverer in globale Anleihen investieren

Neue VAG-konforme Rentenfonds
Cleverer in globale Anleihen investieren

Für institutionelle Investoren hat die Deka jetzt vier neue Rentenfonds aufgelegt. Das Besondere dabei: Der bewährte quantitative Ansatz wird mit einem innovativen faktorbasierten Anleihen-Management kombiniert und bietet so einen entscheidenden Mehrwert.

Faktoren wie Value oder Size werden im Aktienbereich seit Jahren erfolgreich genutzt. Diese Faktorstrategien sollen mittelfristig das Rendite-/Risikoprofil einer Anlage optimieren. Dass dieses Prinzip des Factor Investing auch bei Staats- und Unternehmensanleihen erfolgreich funktioniert und insbesondere VAG Anlegern damit im anhaltenden Niedrigzinsumfeld einen Mehrwert bieten kann, will Deka Investment jetzt mit vier innovativen Rentenfonds beweisen.


Mit den „Deka-MultiFactor Rentenfonds“ erweitert die Deka nun ihr quantitativ gemanagtes Produktportfolio für institutionelle Investoren um die vier international investierende Kernprodukte „Deka-MultiFactor Emerging Markets Corporates“, „Deka-MultiFactor Global Corporates“, „Deka-MultiFactor Global Corporates High Yield“ und „Deka-MultiFactor Global Government Bonds.” Alle Fonds sind durch flexible Allokations- und Selektionsentscheidungen gekennzeichnet.

 

Ein Ziel sind geringere Drawdowns

„Die neu aufgelegten, währungssicheren Produkte kombinieren ein faktor­basiertes Anleihen-Management mit dem bewährten quantitativen Renten­ansatz der Deka, bei dem Investitionsentscheidungen auf erprobten mathematisch-statistischen Modellen basieren“, erklärt Dr. Michael Wegener, Leiter Quantitative Produkte Aktien/Renten. Ziel ist es, für die Investorenportfolios nachhaltig bessere Renditen und Sharpe Ratios sowie geringere Drawdowns als der Markt zu erreichen.

 

Die vier Fonds sind so ausgestaltet, dass sie den Anforderungen der Anlageverordnung entsprechen (VAG-Konformität). Die Rentenfondsserie richtet sich somit unter anderem an Solvabilität-I-Anleger wie Pensionskassen, Versorgungswerke oder Zusatzversorgungskassen. Dank einer breiten Streuung über Länder, Regionen, Emittenten, Ratings und Faktoren besteht ein hoher Diversifikationsgrad.

 

Rating von mindestens B–

Das quantitativ steuernde Fonds­management ermöglicht eine flächendeckende Überwachung des globalen Bond-Marktes und investiert global in fest und variabel verzinsliche Wertpapiere. Es werden nur Bonds erworben, die selbst oder deren Aussteller ein Rating von mindestens B– aufweisen. „Das Ziel unseres MultiFactor-Ansatzes ist eine systematische, transparente, hoch diversifizierte Portfolio­zusammen­setzung“, sagt Dr. Wegener

Fondsinformationen*

Deka-MultiFactor
Emerging Markets Corporates

 

ISIN: LU1685587914

Verwaltungsvergütung: 0,4 % p.a.

Märkte: In Euro denominierte oder währungsgesicherte Unternehmensanleihen Emerging Markets

Vorauss. durchschnittliches Rating: BBB

Deka-MultiFactor
Global Corporates

 

ISIN: LU1685588219

Verwaltungsvergütung: 0,35 % p.a.

Märkte: In Euro denominierte oder währungsgesicherte Unternehmensanleihen weltweit

Vorauss. durchschnittliches Rating: BBB+

Deka-MultiFactor
Global Corporates High Yield

 

ISIN: LU1685587591

Verwaltungsvergütung: 0,4 % p.a.

Märkte: In Euro denominierte oder währungsgesicherte Unternehmensanleihen weltweit

Vorauss. durchschnittliches Rating: BB–

Deka-MultiFactor
Global Government Bonds

 

ISIN: LU1685588219

Verwaltungsvergütung: 0,35 % p.a.

Märkte: In Euro denominierte oder währungsgesicherte Unternehmensanleihen weltweit

Vorauss. durchschnittliches Rating: BBB+

* Die Mindestanlage bei allen hier abgebildeten Fonds beträgt 50.000 EUR, die Kostenpauschale liegt bei 0,12 % p.a. Diese Kostendarstellung erfüllt nicht die Anforderungen an einen aufsichtsrechtlich vorgeschriebenen Kostenausweis, den Sie rechtzeitig vor Auftragsausführung erhalten werden. Bei Fragen zu den Kosten wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenberater/Ihre Kundenberaterin.

Markt & Impuls - Für institutionelle Investoren - Ausgabe 1, Januar 2018