1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Kompetenz
  4. Deka Easy Access - Neue Instrumente in Deka Easy Access

Deka Easy Access
Neue Instrumente in Deka Easy Access

Die Deka-Kapitalmarkt-Plattform „Deka Easy Access“ (DEA) bietet Sparkassen jetzt neue hilfreiche Funktionen. Einen Schwerpunkt bildet die Absicherung gegen die vorzeitige Kündigung von Krediten nach zehn Jahren durch kündbare Swaps oder Swaptions (Instrument „Zinsoptionen“). Das zweite zentrale neue Tool „Wertpapierleihe“ liefert konkrete Antworten auf die Fragestellung, wieviel Mehrertrag durch das Verleihen von Anleihebeständen erzielt werden kann, und welche Auswirkungen dies auf die LCR-Quote hat.

Zinsoptionen

2017 setzte die Deka das als Cockpit konzipierte DEA auf. Seitdem können Sparkassen hier ihre wichtigsten Kapitalmarktfunktionen bündeln. Das neue Instrument „Zinsoptionen“ zeigt nun, wie sehr die DEA-Philosophie darauf ausgelegt ist, Sparkassen auch und gerade bei neuen Herausforderungen wirksam zu unterstützen. In der anhaltenden Niedrigzinsphase steigt die Nachfrage von Sparkassen-Kunden nach Kreditlaufzeiten von mehr als zehn Jahren. Zugleich können sie laut BGB unter bestimmten Voraussetzungen nach zehn Jahren ihren Vertrag kündigen.

 

Ein Unsicherheitsfaktor für die Sparkassen, gegen den sie sich absichern müssen, zumal sich die Aufsichtsbehörden immer stärker für Art und Umfang dieser Absicherung interessieren. Innerhalb weniger Monate entwickelten der Projektverantwortliche Dr. Mario Steinberg und sein Team daher die neue DEA-Funktion „Zinsoptionen“. Sie ermöglicht Sparkassen- Treasurern, ein maßgeschneidertes Portfolio aus kündbaren Swaps zusammenzustellen. Ein spezielles Pricing Tool hilft beim Strukturieren und Bewerten von Risiken.

„Eine große Erleichterung und Zeitersparnis für die tägliche Arbeit“


JÜRGEN KRÖGER,
Leiter Treasury der Sparkasse Gifhornwolfsburg

Wertpapierleihe

Das Durchspielen von Szenarien und ihrer Auswirkungen ist von zentraler Bedeutung für die gesamte DEA-Plattform. So bietet das neue Tool „Wertpapierleihe“ einen Simulator zur Berechnung der Erträge, wenn Sparkassen ihre Anleihebestände verleihen. Die Auswirkungen verschiedener Szenarien auf die Liquidität (LCR-Kennzahlen) werden in Sekundenschnelle berechnet und dargestellt. Auf Wunsch können dann strukturierte Sales-Anfragen ausgelöst werden.

 

Die Weiterentwicklung von DEA wird abgerundet durch Bewegtbild- Angebote. Seit Jahresbeginn ordnet Diplom-Volkswirt Michael Klawitter, bei der Deka zuständig für Floor Research, in 2-3 minütigen Videos aktuelle Entwicklungen wie EZB-Leitzinsentscheidungen oder den Brexit in die allgemeine wirtschaftliche Lage ein.

Große Resonanz

Die Resonanz bei den mehr als 170 auf DEA bereits aktiven Sparkassen ist durchweg positiv. „Vorher mussten wir aufwändige Einzel-Recherchen durchführen. Heute habe ich mit einem Klick alle Daten zur Verfügung – eine große Erleichterung und Zeitersparnis für die tägliche Arbeit“, erläutert Jürgen Kröger, Leiter Treasury von der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg.

 

Weitere Funktionen sind bereits in Planung. „Deka Easy Access ist ein lebendiges Gebilde, das sich durch den engen Austausch mit den Anwendern in den Sparkassen stetig weiterentwickelt. Solange es Kapitalmärkte gibt, die in Bewegung sind, wird sich auch DEA weiterentwickeln“, blickt Dr. Steinberg in eine dynamische Zukunft.

Markt & Impuls - Für Sparkassen - Ausgabe 2, Mai 2019