1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Impuls
  4. Auftakt nach Maß in NRW - Erste Nachhaltigkeitsanleihe trifft den Nerv der Investoren

Auftakt nach Maß in NRW
Erste Nachhaltigkeitsanleihe trifft den Nerv der Investoren

Nordrhein-Westfalen ist in Sachen Nachhaltigkeit das beste Bundesland – und setzt in diesem Bereich ganz neue Maßstäbe. Im März wurde die erste Nachhaltigkeitsanleihe begeben. Ein großer Erfolg, bei deutschen wie bei internationalen Investoren. Und ein Ansatz, der schon bald auch in anderen Ländern Nachahmer finden könnte.

Es war ein Auftakt nach Maß. Am Tag nach der Emissionsverkündung konnten Investoren aus aller Welt ihr Interesse an der ersten Nachhaltigkeitsanleihe eines Bundeslandes bekunden. Kurz nach neun Uhr fiel der Startschuss. Schon um 10 Uhr war die Milliardenmarke erreicht. Bis Buchschluss um 11 Uhr lag das Volumen bei über 1,7 Mrd. Euro. „Mehr, als wir je erwartet hätten“, freut sich Axel Bendiek, der als Treasurer des Landes Nordrhein-Westfalen die Emission von Beginn an begleitet hat.

Wir hatten klare Vorstellungen, wie wir den klassischen Green Bond zu einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsanleihe weiterentwickeln.

 

Axel Bendiek

ist seit 2007 im Finanzministerium des
Landes Nordrhein-Westfalen, leitet den Bereich Funding seit 2013.

Am 4. März wurde die Anleihe dann begeben, mit einem Volumen von 750 Mio. Euro. „Geplant hatten wir eigentlich 500 Mio. Euro, aber angesichts des großen Interesses konnten wir problemlos aufstocken. Der Großteil der Orders war im Spread nicht limitiert“, erzählt Bendiek. Das erheblich überzeichnete Orderbuch zeigt, wie aufgeschlossen Investoren dem Thema nachhaltige Anlage im Anleihebereich gegenüberstehen. Auch sonst sei das Feedback der Investoren sehr positiv gewesen, so Bendiek. Vor allem das Konzept der Anleihe fand großen Zuspruch. „Entscheidend war, dass wir keinen klassischen Green Bond emittiert haben, der nur den Aspekt Umwelt abdeckt“, weiß er aus den vielen Gesprächen mit Investoren. Man habe sich dem Thema Nachhaltigkeit vielmehr ganzheitlich genähert und eigens für diese Anleihe auch neue Leitlinien entwickelt.

 


Um die verschiedenen Dimensionen der Nachhaltigkeit abzudecken, wurden neue Leitlinien für eine Anleihe entwickelt.


 

Viel Pionierarbeit geleistet

Für das Land Nordrhein-Westfalen ist diese Anleihe die logische Fortsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie, deren Eckpunkte 2013 beschlossen wurden und mit der man ökonomische, ökologische und soziale Ziele vereint. Doch auch wenn der inhaltliche Rahmen bereits gesteckt war – bis daraus ein schlüssiges Konzept für den Kapitalmarkt wurde, musste noch viel Pionierarbeit geleistet werden. Für die Arbeiten im Detail hat sich das Bundesland Unterstützung von der renommierten Ratingagentur oekom research geholt. Gemeinsam wurden beispielsweise Projektkategorien, Kriterien für förderungswürdige Projekte und Indikatoren zur Bewertung und Berichterstattung entwickelt.

 

Nordrhein-Westfalen konnte mit seiner Anlage auf bestehenden Konzepten aufsetzen. Das hat geholfen. „Wir haben den Green-Bond-Markt schon seit 2013 sehr intensiv beobachtet und hatten eine klare Vorstellung, wie wir die dort etablierten Prinzipien weiterentwickeln können“, erläutert der NRW-Treasurer. Vor allem auf der Ausweitung der Themen für die Erlösverwendung lag das Augenmerk der Beteiligten: „Umwelt und Ökologie sind auch für uns extrem wichtige Themen, daneben investieren wir beispielsweise viel in Bildungs- und Wissenschaftsprojekte, in Nahverkehr und Mobilität, in Inklusion und sozialen Zusammenhalt“, so Bendiek zu den inhaltlichen Schwerpunkten.

 

Neben der exakten Definition der geeigneten Projekte und den Informationen zur geplanten Mittelverwendung hatten Investoren viele Fragen zu Abwicklung und Reporting. „Für die Begebung der Anleihe und für alle damit verbundenen technischen Abläufe haben wir mit einem Konsortium aus vier Banken, darunter die DekaBank, gearbeitet“, sagt Bendiek. Die Organisation der zweiwöchigen Roadshow, die vielen Investorentermine mit deutschen wie ausländischen Anlegern, diverse Telefonkonferenzen – dafür war die Unterstützung von erfahrenen Experten für das dreiköpfige Team um Bendiek sehr willkommen.

 

Neue Investorengruppen erreicht

Wesentlich ist für den Treasurer, mit dieser Nachhaltigkeitsanleihe neue Investoren für NRW zu erreichen: „Wir haben einen jährlichen Finanzierungsbedarf von etwa 20 Mrd. Euro, deshalb ist es für uns wichtig, mit unseren Emissionen eine möglichst breite Investorengruppe anzusprechen.“
An der aktuellen Transaktion haben insgesamt 67 Investoren teilgenommen, davon ein Drittel aus Deutschland, etwa 40 Prozent aus anderen europäischen Ländern. „Über 20 Prozent der Investoren kommen aus Asien“, sagt Bendiek. Eine so breite internationale Streuung werde mit klassischen Anleihen nicht erreicht. Den größten Anteil haben sich Investmentfonds gesichert. Deren Quote liegt bei 35 Prozent. Daneben zählen Banken, Zentralbanken, Pensionsfonds und auch Retailkunden zu den weiteren Investoren.

 

Auf die Frage, ob sich der Aufwand für die Konzeption dieses neuen Anleihetyps gelohnt habe, antwortet Bendiek mit einem überzeugten Ja: „Mit dieser Anleihe diversifizieren wir uns in Zeiten, in denen das nicht unbedingt erforderlich gewesen wäre. Wir hatten also keinen Erfolgsdruck.“ Aber es wurde ein Fundament gelegt für Phasen, in denen es für ein Bundesland wieder schwieriger wird, am internationalen Kapitalmarkt neue Investoren auf sich aufmerksam zu machen. Eines ist dem ­Treasurer zum Abschluss noch wichtig: Die Emission war vor allem ein strategisches Projekt zur Diversifizierung des Fundingprogramms des Landes NRW. Die Emission erfolgte zu Konditionen, mit denen beide Seiten sehr zufrieden sind: Bei einem Kupon von 0,5 Prozent p. a. lag der Ausgabekurs des 10-Jahres-Papiers bei 99,148 Prozent. Das entspricht einer Rendite von 0,588 Prozent pro Jahr.

 

 

 

Bedeutung von
Nachhaltigkeit in NRW


Nachhaltigkeit ist ein Leitprinzip für das Land Nordrhein-Westfalen. Um diesem Gedanken noch stärkeren Ausdruck zu verleihen, wurden 2013 Eckpunkte für eine Nachhaltigkeitsstrategie NRW beschlossen. Die Strategie, die die Umsetzung ökonomischer, ökologischer und sozialer Ziele in sich vereint, wird bis Ende 2015 weiterentwickelt und dann verabschiedet. Zu einem der wichtigen Meilensteine zählt die Emission des ersten Nach­haltigkeitsbonds.


Infos hierzu finden sich auf www.sustainability-bond.nrw.de. Für sein nachhaltiges Engagement wurde NRW im März 2015 von den Ratingagenturen oekom research (München) und Vigeo (Paris) als bestes Bundesland ausgezeichnet.


Markt & Impuls - Für institutionelle Investoren - Ausgabe 2, Juli 2015