Multifaktor Renten

Wie identifiziert man die Gewinner…

Wie Deka-Multi-Faktor-Strategien den Anleihemarkt analysieren.

Mit Deka-Multi-Faktor-Strategien die Gewinner von morgen identifizieren

Die Corona-Pandemie hat die Anleihe-Märkte erheblich verändert. In der Zeit vor Covid-19 fand eine Differenzierung zwischen starken und schwachen Unternehmen kaum noch statt. Investoren wurden aufgrund ihres Renditedrucks immer mehr ins Risiko getrieben und erwarben zunehmend Anleihen, auf deren Ausfallrisiken sie eigentlich nicht vorbereitet waren. Es zeichnete sich immer deutlicher ab, dass dieser Risikoappetit in der nächsten Krise bei vielen Anlegern für große Bauchschmerzen sorgen würde.

Genauso ist es durch Covid-19 gekommen. Für Timo Spielmann, bei Deka verantwortlich für Quant Corporate Bonds, birgt die Krise aber auch Chancen: „Unternehmen, die bereits vor Corona strukturelle Probleme hatten, waren auch die ersten, die durch die Pandemie in Schwierigkeiten gerieten.“ Insofern war und ist die von Covid-19 ausgelöste Wirtschaftskrise aus seiner Sicht ein Lackmustest für die Robustheit und die Zukunftsfähigkeit der Geschäftsmodelle von Unternehmen. „Jetzt trennt sich die Spreu vom Weizen.“

Die Multi-Faktor-Strategien der Deka bieten Anlegern die Möglichkeit, aus dem „Weizen“ die „Gewinner von morgen“, wie Timo Spielmann sie nennt, schon heute zu identifizieren. Diese Strategien beruhen auf der Kombination von Risiko-Faktoren wie „Quality“ und „Size“ und Rendite-Faktoren wie „Carry & Value“ und „Momentum“. Der Faktor „Carry & Value“ soll dabei die laufenden Erträge maximieren, über das „Momentum“ wird der durch Trends geschaffene Performancebeitrag für das Portfolio vereinnahmt. Mit dem Faktor „Size“ werden Klumpenrisiken im Portfolio vermieden und über „Quality“ Ausfallrisiken verringert.

Das enge Zusammenspiel all dieser Faktoren hilft entscheidend, Licht in einen schwierig einzuordnenden Markt zu bringen. Denn die Corona-Krise sorgt zwar für eine wieder stärkere Ausdifferenzierung von Unternehmen an den Kapitalmärkten. Dabei haben einige Unternehmensanleihen allerdings zu geringe Anleihe-Spreads, welche die Risiken nicht angemessen widerspiegeln. Bei anderen ist es genau umgekehrt.

Die Gewinner von morgen finden sich unter denjenigen Unternehmen, deren Spreads gemessen an ihren Risiken strukturell zu hoch sind. Um sie zu identifizieren, sind die Faktoren, mit denen das Quant-Team der Deka unter Leitung von Timo Spielmann arbeitet, sehr gut geeignet. Subjektive Verzerrungen sind aufgrund der streng wissenschaftlich-analytischen Vorgehensweise ausgeschlossen.

Der Faktor „Momentum“ hilft, eine Grundauswahl von Unternehmen zusammenzustellen. Dafür werden Unternehmen aus dem High Yield-Segment mit der besten Aktien-Performance Year-over-Year im Verhältnis zum Markt identifiziert. „Wir orientieren uns hier zunächst an Aktien, da eine solche Outperformance an den Aktienmärkten für eine starke Equity Story spricht“, erläutert Spielmann.

Um aus dem so ausgewählten Universum die letztlich erfolgversprechendsten Titel auszuwählen, werden über das Selektionskriterium „Quality“ diejenigen ausgeschlossen, bei denen die Refinanzierungskosten aus strukturellen Gründen zu Recht so hoch sind, denn sie weisen erhöhte Ausfallrisiken auf. Übrig bleiben danach die Unternehmen, deren Refinanzierungskosten gemessen an ihrem Geschäftsmodell und ihren Perspektiven strukturell zu hoch sind. „Unsere Faktor-Auswertung der vergangenen 20 Jahre zeigt: Besonders attraktiv sind Unternehmen, die eine starke Equity Story haben und deren Rating zugleich nicht besser als BBB ist. Denn erfahrungsgemäß nutzen diese Unternehmen in besonderer Weise ihre gute wirtschaftliche Situation, um ihr Rating zu verbessern, ins Investment Grade aufzusteigen und damit ihre Refinanzierungskosten zu senken“, erläutert Spielmann.  Die Algorithmen-basierten Modelle des Deka-Quant-Teams identifizieren die Unternehmen, die mit höchster Wahrscheinlichkeit in den nächsten zwölf Monaten in den Investmentgrade-Bereich aufsteigen werden. Anleihen dieser Unternehmen versprechen für Anleger die aus unserer Sicht optimalen Risiko-Rendite-Relation.

Die Corona-Pandemie ist eine exogene Krise. Die gigantischen Konjunkturpakete von Staaten und Notenbanken helfen zunächst einmal Vielen. Aber auch hier wird es Unternehmen geben, die aufgrund ihres Geschäftsmodells und ihrer Equity Story mehr als andere profitieren werden. Die Gewinner von morgen sind schon längst da – sie müssen „nur“ gefunden werden. Um dies mit Hilfe von Multifaktor-Strategien zu tun, ist jetzt ein geeigneter Augenblick. Anleger sollten ihn nicht verpassen.

Interessiert? Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf zu Timo Spielmann.


Telefon: 069-7147-5708

Hinweis:
Dieser Text enthält nicht alle für den Erwerb etwaiger in der Publikation dargestellter Finanzinstrumente relevanten Informationen und dient lediglich zu Informationszwecken des jeweiligen Empfängers. Eine detaillierte Beschreibung der Risiken ist dem jeweiligen Verkaufsprospekt oder bei Vermögensverwaltungsprodukten den Sonderbedingungen zu entnehmen. Die Darstellung der Finanzinstrumente in dieser Publikation stellt weder ein Angebot noch eine Anlageberatung oder Anlageempfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Finanzinstrumenten/Vermögensverwaltungen dar.

WEITERE INTERESSANTE ARTIKEL