Research und Märkte

Immobilien Sektoren: Hotelmärkte Europa.

November 2021

Auf einen Blick.

  • Das Übernachtungsgewerbe litt auch im ersten Halbjahr 2021 unter Reiseeinschränkungen und Absagen von Großveranstaltungen. Nach Aufhebung von Lockdown-Maßnahmen haben sich die Märkte seit dem Frühsommer erholt, insbesondere auch in den Ferienregionen.
  • Mit einer Rückkehr zu den hohen Vorkrisenniveaus in Europas Metropolen rechnen wir überwiegend erst nach 2023. Eine Normalisierung bei Fernreisen und der für die Stadthotellerie bedeutsamen Veranstaltungsbranche (MICE) ist noch nicht absehbar. In Zukunft werden zudem Kosten- und Nachhaltigkeitsaspekte vermehrt im Fokus bei Geschäftsreisen stehen.
  • 2021 wird europaweit ein neuer Fertigstellungsrekord an Zimmern erwartet. Durch die Krise kam es zu Verzögerungen und Verschiebungen von Projekten, auch 2022 wird mit einem anhaltend hohen Zuwachs gerechnet. Insbesondere Projekte in frühem Planungsstand und mit nicht gesicherter Finanzierung sind jedoch rückläufig.
  • Nach dem Einbruch im Krisenjahr 2020 hat sich die Nachfrage am Investmentmarkt im zweiten und dritten Quartal des laufenden Jahres wieder etwas erholt, einhergehend mit stabilen bzw. nachgebenden Renditeniveaus.

Die aktuelle Publikation zum Download.

Weitere interessante Artikel