Makro Research

Immobilienresearch Spezial: Metropolen: New Work.

07. Mai 2021

Management Summary

■ New Work steht für den Aufbruch von alten und starren Strukturen. Die Idee ist, dass höhere Flexibilität zur mehr Produktivität und Innovation führt und dass die Büroflächennutzung optimiert wird.

■ Die Daten zeigen einen positiven Zusammenhang zwischen dem New Work Score und der Mietentwicklung der letzten 10 Jahre.

■ Mit verschiedenen Indikatoren aus den Bereichen Innovation, Digitalisierung und Flexibilität, werden 63 globale Städte von uns bewertet und das Ergebnis in einem Gesamtscore zusammengefasst.

■ Das Ergebnis zeigt, dass gerade US-amerikanische Städte im Bereich New Work gut aufgestellt sind, aber auch in Europa setzen sich die Konzepte mehr und mehr durch.

Schöne neue (Arbeits-)Welt

Gemütliche Sofas und Sitzsäcke in frohen Farben. Dazwischen Palmen und Aquarien, in denen exotische Fische schwimmen. Eine Snackbar, die mit gesunden und weniger gesunden Köstlichkeiten gefüllt ist. Verführerischer Kaffeeduft und vitaminreiche Smoothiekreationen locken. Willkommen an Ihrem neuen Arbeitsplatz! So oder so ähnlich dürften sich viele die neue Arbeitswelt vorstellen. Ob die Realität da immer ganz mithalten kann, sei dahingestellt. Auf jeden Fall steht New Work aber für den Aufbruch von alten und starren Strukturen. Sei es die klare Abgrenzung von Hierarchieebenen, die Trennung von Arbeit und Freizeit oder auch nur die Vorstellung vom eigenen, festen Arbeitsplatz – dies alles wird mit dem Aufbruch in die neue Welt hinterfragt. Die Idee ist, dass höhere Flexibilität zur mehr Produktivität und Innovation führt. Die Zeiten, in denen man seinen Acht-Stunden-Arbeitstag starr an seinem Schreibtisch verbracht hat, ohne nach links und nach rechts zu blicken sind vorbei. Je nach Aufgabe, braucht es Rückzugsmöglichkeiten oder auch Orte der Kommunikation und Kollaboration, mit den eigenen Kollegen oder auch teamübergreifend. Dies alles soll die neue Arbeitswelt ermöglichen. Auch soll es helfen Büroflächennutzung zu optimieren. Ein Kollege ist sowieso die meiste Zeit auf Dienstreise, der andere verbringt gut die Hälfte seiner Arbeitszeit im Home Office. Hier bieten sich Chancen, die Büroflächen effizienter zu nutzen oder aber sie zu reduzieren.

Als Teil unseres Metropolenresearch, der sich in die Bereiche Umwelt, New Work, Urbanisierung und Globalisierung unterteilt, wenden wir uns nun also der neuen Arbeitswelt zu. Ziel ist es, 63 ausgewählte Städte nach relevanten Faktoren für die neue Arbeitswelt in einem Scoringmodell zu bewerten. Da keine konkreten Zahlen zu New Work konsistenten Büroflächen vorliegen, konzentrieren wir uns auf verwandte Größen wie Innovation, Digitalisierung und Flexibilität. Hiermit sollen die Städte ermittelt werden, die besonders gut in diesen Bereichen aufgestellt sind und damit als attraktiver Standort für Unternehmen und Arbeitnehmer gelten.

Den ausführlichen Research und das Scoring finden Sie hier.

Den aktuellen Immobilienresearch Spezial gibt es hier zum Download.

Weitere interessante Artikel