1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Impuls
  4. Mittelstand zwischen gestern und morgen - Bewährte Tugenden, neue Herausforderungen

Mittelstand zwischen gestern und morgen
Bewährte Tugenden, neue Herausforderungen

Der Mittelstand ist das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Ob global tätiger Hidden Champion oder regional tätiges Unternehmen: Die Faktoren für die oftmals jahrzehntelangen Erfolgsgeschichten ähneln sich. Für den Mittelstand kommt es entscheidend darauf an, die bewährten Erfolgsrezepte auf die großen Herausforderungen der Gegenwart anzuwenden.

Die finanziellen und kulturellen Voraussetzungen dafür sind gut.

Bei sämtlichen genannten Zahlen handelt es sich um Rundungswerte.

 

Faktoren, die den Mittelstand so erfolgreich machen

Klare Fokussierung

auf Nischenmärkte auf Basis hochwertiger Technologien und exzellenter Exportorientierung.

Sehr gute Eigenkapitalausstattung

und damit verbunden die Fähigkeit, langfristig zu agieren und Strategien auch in schwierigen Situationen weiter umzusetzen.

Starke Wandlungsfähigkeit

Traditionell hohe Wandlungsfähigkeit und daraus resultierend eine hohe Krisenfestigkeit.

Starke Vernetzung in regionalen Strukturen

Diese Netzwerk-Einbindung fördert Innovationsfähigkeit.

Robustes Geschäftsmodell

Sehr hohe, idealerweise noch steigende Eintrittsbarrieren für Mitbewerber, z.B. durch langfristige Verträge mit Großabnehmern.

Klare Strukturen

Entscheidungsprozesse sind häufig einfach, transparent und vergleichsweise schnell.

Hohe Identifikation mit dem Unternehmen

durch die enge kulturelle und finanzielle Verbindung zwischen Unternehmen und Unternehmerfamilie.

 

Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze,um auch in Zukunft erfolgreich zu sein

Digitaler Wandel

Herausforderung: Vorreiter der Digitalisierung sind mit ihren Unternehmenskennzahlen zufriedener als andere Unternehmen. Digitalisierung wird zunehmend zum unverzichtbaren Wettbewerbsfaktor.

Lösungsansätze: Nicht nur die Produktionsprozesse, sondern auch die Unternehmenskultur und Geschäftsmodelle an das digitale Zeitalter anpassen, zum Beispiel Produktangebote mit Dienstleistungsangeboten kombinieren.

Fachkräftemangel

Herausforderung: Der ungedeckte Arbeitskräftebedarf im IT-Bereich hat sich seit 2014 verdreifacht (April 2014: 19.000). In den MINT-Fächern fehlen rund 300.000 Fachkräfte.

Lösungsansätze: Arbeitgeberattraktivität steigern (zum Beispiel durch intelligente Work-Life-Balance) und Schaffen umfassender Berufsausbildungsangebote. Gleichberechtige Ansprache von weiblichen und männlichen Arbeitskräften. Ansiedeln wichtiger neuer Unternehmensbereiche in Metropolregionen. Zusammenarbeit mit der Kommune am Stammsitz, um den Standort attraktiver zu machen.

Nachfolgeregelungen

Herausforderung: Rund 227.000 Inhaber im Mittelstand planen, bis Ende 2020 einen Nachfolger für ihr Unternehmen zu finden.

Lösungsansätze: Zügige und zugleich zukunftsfähige Regelungen finden. Anstehende Wechsel sind eine Chance, das Unternehmen in die Hände von Nachfolgern mit Zukunftsideen zu legen. Vereinbarung fairer und marktorientierter Kaufpreise.

 

 

Quellen: Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. (Direktor Prof. Dr. Michael Hüther); https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/politik-fuer-den-mittelstand.html; https://www.kfw.de/KfW-Konzern/KfW-Research/Mittelstand.html; Prof. Dr. Hermann Simon auf https://digitaler-mittelstand.de/koepfe/news/nur-mit-fokus-wird-man-weltklasse-31907; KfW Research, Fokus Volkswirtschaft, Nr. 241, 4. Februar 2019; Digitalisierungsindex Mittelstand 2018 der Deutschen Telekom

Markt & Impuls - Für institutionelle Investoren - Ausgabe 3, September 2019