1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Impuls
  4. Master-KVG im Überblick: - Ein Trend mit vielen Facetten

Master-KVG im Überblick:
Ein Trend mit vielen Facetten

Wer Anlagen auf der integrierten Plattform einer Master-KVG administriert, spart Zeit und Kosten. Deka Institutionell bietet verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten und ein umfassendes Leistungsspektrum.

Institutionelle Anleger nutzen seit über zehn Jahren die Möglichkeit, ihre Bestände über die zentrale Plattform einer Master-KVG zu managen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Durch die Bildung eines Masterfonds entsteht eine einzige Bewertungseinheit. Dadurch lassen sich Abschreibungen reduzieren aber auch Ergebnisse stabilisieren, denn Korrelationseffekte können berücksichtigt und der Value at Risk (VaR) minimiert werden. Weitere Stärken sind die gezielte Diversifikation von Investments sowie eine flexible Asset Allocation mit Blick auf die Managerauswahl und die Segmentgewichtung. Zusätzlich können alternative Anlagen in den Masterfonds eingebunden und Direktanlagen in ein einheitliches Reporting aufgenommen werden.

Langjährige Expertise nutzen

„Die Gestaltungsformen eines Masterfonds können unterschiedlich sein“, erklärt Norbert Ziemer, Leiter Kundenbetreuung Master-KVG. Entweder werden mehrere Spezialfonds in ein juristisches Portfolio mit verschiedenen Segmenten eingebracht, oder es werden mindestens zwei juristische Spezialfonds virtuell zu einem Masterfonds im Reporting zusammengefasst. Beide Masterfondskonstruktionen können durch die Administration von Direktanlagen abgerundet werden.

 

Gestaltung eines Masterfonds

Quelle: Deka Institutionell

 

Deka verfügt über eine langjährige Expertise als Fondsadministrator und bei der Anbindung von externen Asset Managern, Beratern und Verwahrstellen. „Anleger, die sich für einen Masterfonds entscheiden, haben außerdem Zugriff auf die unterschiedlichen Kompetenzen der Deka Investment“, so Ziemer. Dazu zählen Risikocontrolling, Fondsreporting und Fondsberichtswesen, Vertragsmanagement sowie Performancemessung. Darüber hinaus stünden Spezialisten der DekaBank für Rechtsfragen bei den Themen Investmentrecht und Produktsteuern zur Verfügung.

Dynamische Risikosteuerung möglich

Die Dienstleistungen im Rahmen der Master-KVG decken die gesamte Wertschöpfungskette vom Front- über das Middle- bis zum Backoffice ab. „Im Front-Office werden zum Beispiel die Vertragsausgestaltung und die Schnittstellenanbindung der anderen Asset Manager, Berater und der Verwahrstelle koordiniert“, sagt Nicky Dalichow, Kundenbetreuer Master-KVG. Zu den Leistungen im Middle-Office gehören unter anderem die Performancemessung, die Prüfung der Umsätze und Bewertungskurse in den Portfolios auf Marktgerechtigkeit sowie die Prüfung der gesetzlichen und vertraglichen Anlagerichtlinien. Im Backoffice erfolgt neben vielen Regelprozessen auch die Durchführung der notwendigen Verfahren für Quellen­steuerrückerstattungen sowie die Übernahme des fondsbezogenen gesetzlichen Meldewesens. Anleger, die den Masterfonds zur integrierten Risikosteuerung der Anlagen nutzen möchten, können zusätzlich ein strategisches Risiko-Overlay Management implementieren.

Markt & Impuls - Für institutionelle Investoren - Ausgabe 3, November 2014