1. Start
  2. Produktlösungen
  3. Produkte im Fokus
  4. Nachhaltige Konzepte für Kommunen

Deka Institutionell.

Nachhaltige Erfolge. Zukunftsweisende Konzepte. Für verantwortungsvolle Kommunen.
So meistern Sie die Herausforderung Zukunft.

Verantwortung übernehmen. Konsequent handeln.

 

Seit jeher dienen Institutionen des Öffentlichen Sektors dem Allgemeinwohl und der Daseinsvorsorge. Mit anderen Worten: Innerhalb unserer Gesellschaft haben sie eine Aufgabe mit hoher Verantwortung und enormer Tragweite.

 

Wir von Deka Institutionell kennen diese besondere Verantwortung: Die DekaBank ist Mitglied der Sparkassen-Finanzgruppe und eine Anstalt des öffentlichen Rechts. Wir wissen aus unseren vielfältigen Gesprächen um die derzeitigen und künftigen Herausforderungen des Öffentlichen Sektors. Doch so komplex diese Herausforderungen auch sein mögen – verantwortliches Wirtschaften gilt immer als oberste Prämisse jedes Entscheiders. Das bedeutet auch: Risiken vermeiden und Fehlentscheidungen ausschließen.

 

 

 

 

Ihre Herausforderungen

 

Verantwortung für Rendite...

 

Sinkende Renditen, steigende Zinsänderungsrisiken

Rendite verschiedener Rating-Klassen
▪ Die Anleiherenditen sind in den letzten Jahren deutlich gesunken
▪ Die Rendite des AA-Index (1-10 Jahre Restlaufzeit) liegt derzeit bei 0,26%
▪ Der BBB-Index bietet mit 0,96% eine höhere Verzinsung
 
* Quelle: Factset: Rendite der ICE BofAML Euro Corporate (1-10 Y) Indizes mit der angegebenen Ratingklasse

 

Anleger, die im anhaltenden Marktumfeld nennenswerte Erträge erzielen möchten, können dies nur durch effiziente Diversifikation erreichen – nur wer aussichtsreiche Anlageklassen mit einer geringen Korrelation identifiziert und in der passenden Gewichtung zusammenstellt, erreicht eine Streuung der Risiken ohne seine Ertragschancen zu schmälern.

 

...mit einer nachhaltigen Umsetzung

 

 

Nachhaltiges Investieren hat viele Facetten – zur Vereinfachung wird hier lediglich der ESG-Ansatz schematisch und nicht abschließend dargestellt. Unsere Spezialisten informieren Sie gerne über alle Aspekte des Themas und entwickeln gemeinsam mit Ihnen die für Sie passende Strategie.

 

Nur wer gesellschaftliche Ziele auch in seine Investitionsentscheidungen einbezieht, sichert langfristig die Basis für das Zusammenleben und erfolgreiches Wirtschaften – und ertragsstarke eigene Anlagen: „Nachhaltigkeit bedeutet, die Bedürfnisse der heute lebenden Menschen zu erfüllen, ohne dabei spätere Generationen einzuschränken, die eigenen Bedürfnisse zu erfüllen.“, formuliert die World Commission on Environment and Development (Brundtland Commission, 1987).

 

„Nachhaltigkeit ist nicht nur unsere Expertise, sondern unsere Verpflichtung.“

Holger Stiebeling

Leiter Kompetenzteam

Öffentlicher Sektor / Non-Profit

Nachhaltiges Wirtschaften ist unsere Philosophie

 

Wir stellen uns den Herausforderungen der Zukunft – unser verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen und nachhaltiges Wachstumsstreben sind durch unabhängige Rating-Agenturen zertifiziert.

 

 

Nachhaltige Lösungen für nachhaltige Kommunen

 

Nachhaltiges Investieren bewegt viele unserer Kunden – wir haben nach einer Vielzahl von Gesprächen mit Städten, Kommunen und Kreisen, aber auch kommunalen Spitzenverbänden eine Strategie entwickelt, die Sie bei der individuellen Portfolioallokation nach nachhaltigen Kriterien unterstützen kann.

 

Individualisierbarer Nachhaltigkeitsfilter für Ihr Portfolio

 

Ausschlusskriterien bei der Unternehmensauswahl

  • Hersteller von Streumunition und Anti-Personenminen
  • Ausschluss von Unternehmen mit Umsätzen in Atomenergie und fossilen Energieträgern (Umsatzgrenze 5%)
  • Ausschluss von schweren Verstößen gegen internationale Arbeitnehmerrechte (ILO-Kernarbeitsnormen*)
  • Unternehmen mit schweren Verstößen gegen die 10 Prinzipien des UN Global Compact.**
  • Ausschluss von Staaten, die als unfrei eingestuft werden (Definition nach Freedom House)

 

Integration von Nachhaltigkeitsaspekten

  • Integration ESG-Kriterien
  • Integration UN-Sustainable Development Goals (SDGs)
  • Integration Engagement (Ausübung Stimmrechte)

 

Die zehn Prinzipien des Global Compact

  1. Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten.
  2. Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.
  3. Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.
  4. Unternehmen sollen für die Beseitigung aller Formen von Zwangsarbeit eintreten.
  5. Unternehmen sollen für die Abschaffung von Kinderarbeit eintreten.
  6. Unternehmen sollen für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit eintreten.
  7. Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen.
  8. Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern.
  9. Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.
  10. Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.

 

 

* ILO (International Labour Organization): Vereinigungsfreiheit, Beseitigung von Zwangsarbeit, Abschaffung der Kinderarbeit und Verbot der Diskriminierung in Beschäftigung und Beruf

** UN Global Compact: 10 Prinzipien, z.B. 1. Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschrechte unterstützen und achten.

 

Konsistenter Prozess zur Optimierung Ihres Portfolios

Wir integrieren Ihren individuellen Nachhaltigkeitsfilter in unseren bewährten Anlageprozess – dieser funktioniert strikt regelbasiert und kann nach Ihren Anforderungen spezifiziert werden.

 

 

 

Transparent und flexibel anlegen mit Spezialfonds

 

Neben der Anlage in einem Publikumsfonds, der nach nachhaltigen Kriterien gemanagt wird, können institutionelle Anleger die Möglichkeit der Anlage in einem Spezialfonds nutzen.

 

 

 

Spezialfondslösung

 

Merkmale von Spezialfonds

  • Hochgradig individualisierbare Ausgestaltung von Universum und Strategie
  • Mitwirkung und Kontrolle der Anleger im Anlageausschuss
  • Direkter Kontakt zum Fondsmanagement
  • Flexible Ausschüttungspolitik
  • Rechtliche Grundlagen nach KAGB, Aufsicht durch BaFin
  • Jährliche Prüfung und Testierung durch Wirtschaftsprüfer

 

Gemeinsam mehr erreichen: Pool-Spezialfonds

Wenn sich mehrere Anleger auf eine gemeinsame Strategie einigen, dann haben alle einen kollektiven Nutzen.

  • Geringeres Mindestinvestment
  • Individuelle Anlagegrenzen
  • Geringere Kosten und positive Skaleneffekte
  • Zugang zu interaktivem e-Reporting
  • Aufnahme neuer Anleger nur bei Zustimmung aller Anleger

 

Was zeichnet einen Spezialfonds aus?

 

  • Spezialfonds sind Investmentvermögen, die für spezielle Anlegergruppen, i.d.R. institutionelle Anleger, aufgelegt werden
  • Die rechtlichen Grundlagen und Ausgestaltungsmöglichkeiten sind im KAGB detailliert aufgeführt
  • Hohe Akzeptanz von Spezialfonds bei institutionellen Anlegern aufgrund der individuellen Ausgestaltungsmöglichkeiten
  • Beaufsichtigung von Spezialfonds durch die BaFin
  • Jährliche Prüfung und Testat erfolgen durch einen Wirtschaftsprüfer
  • Mitwirkung und Kontrolle des Anlegers durch den Anlageausschuss
  • Flexibilität bei Ausschüttung
Spezialfonds werden i. d. R. für einen einzelnen Investor mit individuellem Anlageziel und entsprechend ausgerichteter Anlagepolitik aufgelegt

 

 

Die wesentlichen Anlegerinformationen, die Verkaufsprospekte und die Berichte erhalten Sie in deutscher Sprache bei Ihrer Sparkasse oder Landesbank. Oder von der DekaBank, 60625 Frankfurt und unter www.deka.de

 

Kontakt

Deka Institutionell – Vertriebsservice

Telefon: (0 69) 71 47 - 11 17

deka-institutionell@deka.de