1. Start
  2. News & Events
  3. Makro Research

06. Juli 2020

Katers Welt
Eine kurze Krise

Es lief wieder rund am Aktienmarkt in der vergangenen Woche. Trotz aller Ängste im Zuge der Corona-Krise mit Blick auf einen potenziellen weiteren Arbeitsplatzabbau und mögliche Unternehmensinsolvenzen legten die Aktienkurse erneut zu. Beflügelt wurden die Kurse von guten Wirtschaftsdaten aus Europa und den USA. Die Stimmungswerte steigen überall weiter deutlich an, und der Arbeitsmarkt in den USA verbesserte sich überraschend stark mit vier Millionen Neubzw. Wiedereinstellungen. All diese Daten unterstützen die These von einer heftigen, aber kurzen Wirtschaftskrise. Das ist zwar grundsätzlich plausibel, wird gleichwohl in den kommenden Wochen – insbesondere vor dem Hintergrund der deutlich steigenden Ansteckungszahlen in den Vereinigten Staaten – wieder auf den Prüfstand gestellt. Der schwierigste Teil wird die späte Phase der Erholung, in der im ersten Schritt das Vorkrisen-Niveau der Wirtschaftsleistung erreicht werden soll und im zweiten Schritt ein echter neuer Aufschwungszyklus beginnen soll.

 „Der schwierigste Teil wird die späte Phase der Erholung, in der im ersten Schritt das Vorkrisen-Niveau der Wirtschaftsleistung erreicht werden soll und im zweiten Schritt ein echter neuer Aufschwungszyklus beginnen soll.“ 

Dr. Ulrich Kater

Chefvolkswirt

Die Dokumentation der Stimmungsaufhellung in der Wirtschaft wird sich auch in dieser Woche fortsetzen. Insbesondere bei den Umfrageergebnissen der Finanzmarktanalysten spiegeln sich selbstverstärkende Aufwärtsspiralen wider: Die Stützungsprogramme der Notenbanken haben zu einer blitzartigen Erholung bei Aktien- und Anleihekursen geführt. Dies lässt die Marktteilnehmer positiver in die Zukunft blicken, was wiederum die Aufwärtsbewegung an den Märkten verstärkt. Diese Signale strahlen auch in die Realwirtschaft ab und tragen hier ebenfalls zur Stabilisierung der Erwartungen bei. Dies ist ein Wirkungsweg der Geldpolitik in Krisenzeiten. Bis dies jedoch in der Industrie ankommt, wird es wohl noch ein, zwei Monate dauern. Die Verbesserung bei der deutschen Nettoproduktion wird im Mai daher wohl noch bescheiden ausgefallen sein.

 

Top-Termine      
Montag 06.07. USA ISM nicht-verarbeitendes Gewerbe (Juni)
Dienstag 07.07. Deutschland Produktion im produzierenden Gewerbe (Mai)
Donnerstag 09.07. China Verbraucherpreise (Juni)
Freitag 10.07. USA Delta Air Lines Inc (Quartalszahlen)

 

Veröffentlicht am: 06.07.2020

Makro Research - Märkte im Fokus

29.06.2020

Märkte im Fokus