1. Start
  2. News & Events
  3. Investmenttrends

Juni 2020

Investmenttrends
Märkte robust – Krisenende im Blick

Die Aktienmärkte sind auch im Mai weiter robust geblieben. Die Corona-Strategien der Regierungen zeigen dort durchschlagende Erfolge, wo die wirtschaftlichen Einschränkungen verkraftet werden können. Demgegenüber breitet sich die Pandemie in vielen Schwellenländern weiter aus. Die Volkswirtschaften Europas und die US-Wirtschaft konnten allerdings im Mai nach dem Vorbild Chinas erste Lockerungen der Beschränkungen umsetzen. An den Märkten wird zudem mit Erleichterung registriert, dass die anfänglichen Einbrüche an den Finanzmärkten keine weiteren negativen Zweitrundeneffekte nach sich gezogen haben. Dies wiederum liegt an den umfangreichen Maßnahmen von Wirtschaft und Regierungen, die in historisch einmaligem Umfang Finanzmittel für Wirtschaft und Bürger bereitgestellt haben, um die ökonomischen Auswirkungen der Pandemie abzumildern. Insbesondere diese Maßnahmen haben an den Aktienmärkten Erwartungen einer schnellen Wirtschaftserholung mit neuer Anlageliquidität erzeugt. Dies steckt hinter den auf den ersten Blick ungewöhnlichen Kursbewegungen, haben doch einige US-Indizes neue Jahres- oder sogar Allzeithöchststände erreicht, und das mitten in der größten Wirtschaftskrise seit hundert Jahren.

 „An den Märkten wird zudem mit Erleichterung registriert, dass die anfänglichen Einbrüche an den Finanzmärkten keine weiteren negativen Zweitrundeneffekte nach sich gezogen haben.“ 

Stefan Keitel

Vorsitzender der Geschäftsführung
Deka Investment

Grundsätzlich teilen wir die Aussichten einer konjunkturellen Erholung, die etwa die deutsche Volkswirtschaft in der zweiten Jahreshälfte 2021 wieder auf das Vor-Corona-Produktionsniveau führen dürfte. Die von uns erwarteten Rücksetzer haben sich bislang nur ganz zart – zu Beginn von wieder ansteigenden Infektionszahlen – gezeigt. Der Weg heraus aus der wirtschaftlichen Krise ist jedoch noch weit und die darauf befindlichen Hindernisse werden die Kurse auch wieder einmal ins Stolpern bringen. Über das Timing und die taktische Ausrichtung muss gerade jetzt sehr flexibel entschieden werden.
 
Wir hatten unmittelbar nach dem Einbruch der Märkte infolge der Schließung der europäischen Wirtschaft eine neutrale Haltung zu Aktien eingenommen, verbunden mit der Aussage, dass Aktien langfristig ein unverzichtbarer und wesentlicher Baustein in einem langfristigen Portfolio darstellen würden. Mit der dann bereits im April aufgenommenen Erholung hatten wir uns etwas vorsichtiger positioniert, da sich hier bereits ein Auseinanderdriften zwischen gesamtwirtschaftlicher Erholung und Gewinnentwicklung auf der einen und den Aktienkursen auf der anderen Seite andeutete. Vorerst bleiben wir dabei, haben aber das Zusammenspiel aus Wirtschaftsdaten und Marktdynamiken besonders aufmerksam im Blick. Weiterhin zählen Unternehmensanleihen guter Bonität sowie auch Hartwährungs-Schwellenländer-Bonds zu unserer favorisierten taktischen Asset-Aufstellung.

 

Den aktuellen Investmentbrief gibt es hier zum Download:

Deka Investmentbrief

Deka Investmentbrief