1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. News
  4. Neue ETFs - Nachhaltigkeit und Dividenden im Fokus

Neue ETFs
Nachhaltigkeit und Dividenden im Fokus

Die Exchange Traded Funds (ETFs) erleben weiter einen Höhenflug. Ein Ende der Niedrigzinsphase ist in Europa nicht abzusehen und deswegen sind Anlageprodukte besonders beliebt, bei denen die Kosten möglichst gering sind. Die Deka trägt der zunehmenden Nachfrage der Kunden erneut Rechnung und bringt in diesem Jahr gleich fünf neue ETFs auf den Markt.

Nachhaltigkeit im Trend

Auf besonderes Interesse stößt dabei ein Nachhaltigkeits-ETF, der unter dem Namen Deka Oekom Euro Nachhaltigkeit UCITS ETF (WKN: ETFL47) angeboten wird. „Nachhaltigkeit wird bei Investoren immer wichtiger“, sagt Gordon Rose, Leiter ETF Management und Entwicklung bei der Deka Investment GmbH.

Bei dem neuen ETF ist interessant, dass Nachhaltigkeit mitnichten nur mit nachwachsenden Rohstoffen oder alternativen Energien zu tun haben muss. Im neuen Nachhaltigkeits-ETF der Deka finden sich beispielsweise auch Daimler, Siemens, Allianz, SAP oder auch die französische Großbank BNP-Paribas. Das Konzept basiert auf den Ratings der oekom research AG, einer der weltweit führenden Ratingagenturen im nachhaltigen Anlagesegment. Für das Zieluniversum des ETF werden im ersten Schritt bestimmte Firmen ausgeschlossen (zum Beispiel Waffen­hersteller, Atomkraftproduzenten oder Öl- und Kohleunternehmen).

Aus dem verbleibenden Investmentuniversum wählt oekom dann die nachhaltigsten Unternehmen mit dem sogenannten Prime-Status. Diese Bewertung bezeichnet Unternehmen, die in ihrer Branche ein überdurchschnittliches Engagement in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance zeigen. Am Ende des Prozesses treten dann die 30 größten Werte zu Tage, die anschließend in dem ETF abgebildet werden.

 

Dividendenrendite im Fokus

Ein weiterer neuer ETF ist der Deka EURO iSTOXX ex Fin Dividend+ UCITS ETF (WKN: ETFL48). Dieser ETF richtet sich an Investoren, die in Unternehmen aus dem EURO-STOXX-Universum investieren wollen, aber Finanzwerte außen vor lassen möchten. „Im Fokus liegt bei diesem ETF die Dividendenrendite“, sagt Rose. Der ETF setzt sich nämlich aus den 50 stärksten Dividendentiteln der Eurozone zusammen. Diese werden im Index an­hand ihrer Dividendenrendite der vergangenen zwölf Monate gewichtet (Kappung bei 10 Prozent). Rund 75 Prozent der Unternehmen im Index stammen derzeit aus den Branchen Versorgungs­wirtschaft, Kommunikation, Industrie und Energie. Mit rund einem Viertel sind französische Firmen am stärksten vertreten.

 

 

Quelle: Deka Investment, Stand: 01.10.2015
Markt & Impuls - Für Sparkassen - Ausgabe 3, November 2015