1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Kompetenz
  4. Niedrigzins und Paragrafendschungel - Wie Marktumfeld und Gesetze die institutionelle Anlagepraxis verändern

Niedrigzins und Paragrafendschungel
Wie Marktumfeld und Gesetze die institutionelle Anlagepraxis verändern

Investoren sollten sich den Herausforderungen der Regulierung stellen und aus der Not eine Tugend machen. Die Möglichkeiten, den niedrigen Zinsen zu entkommen, sind vielfältig.

Die niedrigen Zinsen und das regulatorische Umfeld beschäftigen Institutionelle Investoren seit Jahren. Insbesondere die Regulatorik ruft traditionell Kritiker auf den Plan. Doch ist pauschale Kritik nicht konstruktiv. Unser Credo lautet: „Nicht lange lamentieren, sondern Lösungen lancieren.“ Denn das Niedrigzinsumfeld und die stetige Weiterentwicklung des regulatorischen Rahmens werden uns weiter begleiten. Diesen Entwicklungen müssen sich institutionelle Investoren und Asset Manager gemeinsam aktiv stellen.

 

Die neuen Regeln haben zuletzt das Anlagespektrum vergrößert, wie u. a. einige Aspekte der neuen Anlageverordnung belegen. Immer stärker in den Fokus rücken als Ergänzung etwa Alternative Investments. Dieser Bereich umfasst eine breite Palette an Investitionsmöglichkeiten. Neben Immobilien zählen dazu Infrastruktur, Hedgefonds- Strategien, Private Equity, Private Debt, Mezzanine Capital, erneuerbare Energien und Liquid Alternatives. Seit der europaweiten Regulierung von alternativen Investmentfonds (AIFs) durch die AIFM-Richtlinie, in Deutschland umgesetzt durch das Kapitalan­lage­gesetzbuch (KAGB), nähern sich alternative Fonds den klassischen regulatorisch immer stärker an.

 

Insbesondere durch die Einbindung alternativer Assets im Rahmen von Spezialfondslösungen ergeben sich interessante Ausgestaltungsopportunitäten, die konkret nachgefragt werden. Laut einer Studie der Kommalpha AG sind deutsche Spezial-AIFs das mit Abstand beliebteste Fondsvehikel bei deutschen institutionellen Investoren und machen mit über 1,2 Billionen Euro rund 60 Prozent des deutschen Fonds­geschäfts aus. Alternative Investments liegen nach unserer Schätzung zurzeit bei ca. 140 Milliarden. Euro.

 

Kompetenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette

In einer Niedrigzinsphase, die alternative Lösungen förmlich zwingend erfordert, um gesteckte Ziele des individuellen Risiko- Ertrags-Profils zu erreichen, erfahren diese Instrumente verständlicherweise eine deut­lich höherer Aufmerksamkeit als im renditestarken klassischen Zinsumfeld zu Beginn des Jahr­tau­sends. Heute bieten diese AI-Lösungen Aussichten für Diversifikation und Rendite gleichermaßen. Doch das größere Investmentuniversum ist Chance und Herausforderung zugleich. Einerseits sind neue Mög­lich­keiten entstanden, andererseits bauen sich neue Komplexitäten auf, die es in Einklang zu bringen gilt. Eine besondere Rolle kommt hier den regulatorischen Details zu: Verschiedene Investoren können von den neuen Investmentmöglichkeiten in unter­schiedlichem Maße Gebrauch machen. Hinzu kommt, dass die Regulierung ein stetiger Prozess ist. Ab 2016 wird für große Versicherer beispielsweise Solvency II gelten.

 

Regulatorien im Wandel: Ein Überblick



Luxemburger AI-Plattform wird von vielen Kunden präferiert

Für Investoren kommt es maßgeblich darauf an, sich diesen neuen Investmentklassen gegenüber zu öffnen und sämtliche Möglichkeiten auszuloten. Der partnerschaftliche Ansatz unseres Hauses ist gerade für diese Themenfelder essentiell, um Sie individuell und lösungsorientiert zu beraten und zu begleiten. Neben unserer breiten Kompetenz auf der Fondsseite besitzen wir viel Erfahrung und Expertise im Bereich Asset Servicing. So können wir Investoren unterstützen, den regulatorischen Rahmen nicht nur zu verstehen sondern regelkonforme Ansätze auch zu implementieren. Eine Vielzahl unserer Kunden präferiert eine Lösung über unsere Plattform für Alternative Investments in Luxemburg (DALI). Aber auch deutsche Lösungsansätze werden nachgefragt und umgesetzt. Hier zeigt sich die Stärke des Wertpapierhauses. Die mögliche Lösung orientiert sich ausschließlich an den Anforderungen und Wünschen unserer Kunden.


Ist der Rahmen für ein Investment gesetzt, geht es um die konkreten Eigenschaften der Anlagelösung für den Kunden. Die zentrale Rolle spielt das magische Dreieck aus Rendite, Risiko und Liquidität. Die Frage nach der konkreten Ausgestaltung erörtern und erarbeiten wir mit Ihnen gemeinsam im intensiven und ausführlichen Dialog. Ist ein geeigneter Ansatz gefunden, erwarten Sie zu Recht auch ein optimales integriertes und konsolidiertes Berichtswesen, das kompatibel ist mit Ihrem Gesamtrechenwerk zur Evaluierung der relevanten Kennzahlen.


Für Sie als Investor ist diese Kombination aus theoretisch fundierter Beratung und praktischer Umsetzung ein großer Vorteil. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir uns frühzeitig diesem Spektrum angenommen haben, und dankbar dafür, dass uns viele Kunden zurückspiegeln, Marktführerschaft im Rahmen der individuellen Lösungskompetenz trotz aller Komplexitäten errungen zu haben. Ihnen gute und adäquate Lösungen trotz Niedrigzinsumfeld und regulatorischer Herausforderungen zu offerieren und Sie bei Ihren Investmentherausforderungen zu unterstützen, ist unsere tägliche Verpflichtung und unser Ansporn zugleich.

Markt & Impuls - Für institutionelle Investoren - Ausgabe 3, November 2015