1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Kompetenz
  4. Büro- und Gewerbeimmobilien - Diversifikation für das Portfolio – Deka-Immobilien StrategieInstitutionell

Büro- und Gewerbeimmobilien
Diversifikation für das Portfolio – Deka-Immobilien StrategieInstitutionell

Institutionelle Immobilienfonds sind beliebt. Sie überzeugen durch eine stabile Wertentwicklung und attraktive Ausschüttung. Der Deka-Immobilien StrategieInstitutionell bietet ein zusätzliches Plus an Diversifikation, da er als ausschüttungsorientiertes Konzept über Branchen und Nutzungsarten hinweg in unterschiedliche Zielfonds investiert.

Immobilien-Spezialfonds verzeichnen rekordverdächtige Mittelzuflüsse. Allein in die in Deutschland gelisteten Immobilien-Spezialfonds floss in den ersten neun Monaten des Jahres 2014 so viel Geld wie nie zuvor in einem vergleichbaren Zeitraum. Der Beratungsgesellschaft Barkow Consulting zufolge lag der Zufluss in diese Assetklasse mit 4,5 Milliarden Euro rund 18 Prozent höher als im gleichen Vorjahreszeitraum. Das Interesse der Investoren dürfte auch weiterhin anhalten.


Ausschüttung und Ertrag des Deka-Immobilien StrategieInstitutionell (ISIN DE000DK0LL42)

Quelle: Deka Immobilien; Stand: 28.11.2014, 1 Für steuerbefreite Anleger.


Verschiedene Nutzungsarten bündeln

„Generell stellen Immobilienanlagen einen wichtigen Baustein in diversifiziert aufgestellten Portfolios dar. Denn sie weisen eine geringe Korrelation zu anderen Anlageformen wie Aktien und Anleihen auf“, erläutert Torsten Knapmeyer, Geschäftsführer der Deka Immobilien Investment GmbH. Neben den Diversifikationspotenzialen sprächen ein günstiges Rendite-Risiko-Verhältnis und eine attraktive Rendite für Immobilieninvestments. Es gelte jedoch auch, die für diese Anlageklasse typischen Risiken wie Mietausfall oder Wertminderung der Gebäude zu beachten, so der Immobilienexperte weiter. „Grundstücke und Bausubstanz ver­bürgen greifbare Werte und durch die Vermietung werden laufende Erträge erwirtschaftet. Im anhaltenden Umfeld niedriger Zinsen ist das ein wertvolles Gut.“

Grundstücke und Bausubstanz verbürgen greifbare Werte und durch die Vermietung werden laufende Erträge erwirtschaftet.

 

Torsten Knapmeyer

Geschäftsführer

Deka Immobilien Investment GmbH

Anleger, die von den Chancen an den Immobilienmärkten profitieren und gleichzeitig unterschiedliche Nutzungsarten im Portfolio berücksichtigen möchten, mussten lange Zeit in den verschiedenen Sektoren selbst allokieren. Mit dem Deka-Immobilien StrategieInstitutionell können sie in einen Spezialfonds investieren, der Büro-, Einzelhandel-, Logistik- oder Hotelimmobilien zu einem Gesamtportfolio mit hohem Diversifikationseffekt bündelt. „Das Konzept ist über seine Zielfonds derzeit in 52 Gewerbe­immobilien verschiedener Nutzungsarten investiert. Die Objekte sind auf insgesamt 13 Länder verteilt“, sagt Knapmeyer.

Anlagestrategie des Deka-Immobilien StrategieInstitutionell

Quelle: DekaBank; Stand: November 2014

Zielfonds mit bester Qualität

Der Zielfonds WestInvest ImmoValue setzt europaweit vornehmlich auf neue oder neuwertige Büroimmobilien in den etablierten Lagen westeuropäischer Metropolregionen. Rund 40 Prozent der Objekte befinden sich in Deutschland, etwa 60 Prozent im europäischen Ausland. Ein Großteil davon ist nach den Green Building Standards zertifiziert. Dies erhöht den Wert sowie die Nutzungsqualität der Immobilien. 2014 hat die Ratingagentur Scope den WestInvest ImmoValue zum wiederholten Mal als besten offenen Publikumsfonds und nachhaltigsten Fonds für institutionelle Anleger mit einem Rating von AA ausgezeichnet (Quelle: www.scoperatings.com).

Die weiteren Zielfonds stammen derzeit aus der WestInvest TargetSelect Fondsreihe. Diese investiert in Gewerbeimmobilien aus den Nutzungsarten Logistik, Hotel und Einzelhandel. Sie ermöglicht dem Anleger ein fokussiertes und zugleich diversifiziertes Immobilieninvestment. 2014 haben sowohl der WestInvest TargetSelect Hotel als auch der WestInvest TargetSelect Logistics die Bewertung AA von Scope und der West­Invest TargetSelect Shopping das Rating AA- erhalten. (Quelle: www.scoperatings.com).

Wertentwicklung2 des Deka-Immobilien StrategieInstitutionell

Quelle: Deka Immobilien; Stand: Oktober 2014, 2 Adjustierter Fondspreis ohne Berücksichtigung der Ausschüttung.
Quelle: DekaBank. Bruttowertentwicklung (BVI-Methode): Die auf Fondsebene anfallenden Kosten (z. B. die Verwaltungsvergütung i.H.v. 0,20% p.a. inkl. Vertriebsprovision) wurden berücksichtigt. Die auf Kundenebene anfallenden Kosten (Ausgabeaufschlag von bis zu 3,75% und Depotkosten) sind nicht berücksichtigt. Die angegebene Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Planbare Erträge realisieren

Über diese Zielfonds kann der Deka-Immobilien StrategieInstitutionell gezielt Streueffekte über Branchen und Nutzungsarten sowie über Städte und Länder hinweg nutzen sowie Ertragschancen realisieren. Allein für das letzte Geschäftsjahr 2013 / 2014 lag die Gesamtperformance bei 3,48 Prozent und bei 6,17 Prozent seit Auflage Ende 2012 (vgl. Grafik).

„Investoren profitieren von der konsequenten Mittelzufluss-Steuerung im Fonds“, erklärt Knapmeyer. „Um eine maximale Immobilienrendite erzielen zu können, wird Liquidität nur dann abgerufen, wenn Investitionen getätigt werden können. Dies sorgt für eine Stärkung der Rentabilität und für eine Planbarkeit beim Fondsmanagement.“ Darüber hinaus komme die geringe Mindestanlagesumme von 500.000 Euro insbesondere kleineren und mittleren Investoren entgegen, so der Deka-Experte. „Aber auch für große Investoren bieten sich Vorteile. So müssen zum Beispiel nicht mehrere Fonds separat bilanziert und überwacht werden, sondern lediglich der Deka-Immobilien StrategieInstitutionell.“

Markt & Impuls - Für institutionelle Investoren - Ausgabe 1, Januar 2015