1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Impuls
  4. Weniger Risiko, zusätzliche Erträge - Verwahrstelle

Weniger Risiko, zusätzliche Erträge
Verwahrstelle

Für institutionelle Anleger ist derzeit fast alles im Fluss: Die regulatorischen Anforderungen steigen stetig, die Produktkomplexität nimmt kontinuierlich zu. In einem solchen Umfeld werden Stabilitätsanker umso wichtiger. Die Verwahrstelle der Deka bietet Kontinuität und Verlässlichkeit. Mehr als 55 Jahre Erfahrung und über 200 Mrd. Euro verwahrte Assets machen die Deka zu einer der führenden deutschen Verwahrstellen. Diese jahrzehntelang gewachsene Expertise versetzt die Fachleute der Verwahrstelle jederzeit in die Lage, für ihre Kunden die jeweils passende Mischung aus bewährten Angeboten und innovativen Weiterentwicklungen zu finden. „Die Kunden profitieren in vollem Umfang von unserer jahrelangen Erfahrung mit Publikums- und Spezialfonds über das gesamte Spektrum der Assetklassen“, erläutert Marion Spielmann, Leiterin COO Bankgeschäftsfelder und Verwahrstelle. Das Leistungspaket steht sowohl Tochtergesellschaften als auch konzernfremden KVG zur Verfügung. Es beinhaltet die komplette Bandbreite an regulatorischen Kontrollfunktionen über Wertpapierabwicklung bis zum Reporting und deckt neben klassischen Wertpapieren auch Immobilien, Private Equity und Alternative Assets ab. Institutionelle Anleger profitieren von einem eigenem Lagerstellennetz mit Zugang zu mehr als 60 Märkten weltweit. Besonders attraktiv für viele Kunden ist der Zugang der Deka zum Standort Luxemburg, der vertrieblich gebündelt aus Deutschland betreut wird.

 

Zugang auch zu externen Anbietern

„Verwahrstelle sein ist mehr als die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben – es bedeutet, den Kunden individuelle Angebote in dem entsprechenden Marktumfeld zu bieten“, betont Andrea Sturm, Leiterin Vertriebsbetreuung Investment Servicing bei der Deka. Aus diesem Anspruch heraus bietet die DekaBank auf Wunsch auch Zugang zu Publikumsfonds internationaler Anbieter. Durch die eigene Zielfondsplattform können Kunden einfach und kostengünstig auf Publikumsfonds von mehr als 150 Fondsgesellschaften zugreifen – inklusive der Vergütung von Bestandsprovisionen. Dieses Angebot stößt auf immer größere Nachfrage bei den Anlegern. Bei Dachfonds ist die Deka über ihre Zielplattform mit 17,3 Mrd. Euro Fondsbestand und einem täglichen Handelsvolumen von mehr als 700 Mio. Euro bereits Marktführer in Deutschland.

A+

Gute Ratings bei Standard & Poor's

 

Die langfristig ungarantierten Ratings von Standard & Poor’s, die Auskunft über die Sicherheit und Stabilität einer Verwahrstelle geben, lagen für die Deka zuletzt bei A+

Quelle: www.deka.de/ deka-gruppe/investorrelations/ ratings Stand: August 2019

Klare Trennung von der Master- KVG

So geballt die Asset Servicing-Expertise der Deka unter einem Dach auch ist – die Verwahrstellenfunktionen sind neutral und klar abgegrenzt von der Master-KVG. So werden sämtliche Umsätze und Bestände in eigenen Systemen unabhängig von der KVG kontrolliert und abgestimmt. Zur Anlagegrenzprüfung verwendet die Verwahrstelle ein eigenes Prüfsystem mit hinterlegten Berechnungsmethoden. Dieses wird mit eigenen Markt- und Stammdaten unabhängig von der KVG versorgt. Ebenso werden die Prüfungen auf Basis einer eigenen Regellogik durchgeführt. Die Verwahrstelle informiert die Kunden über Verwahrrisiken und ermittelt die Bestände in den betroffenen Märkten. „Die Verwahrstelle als Kerngeschäft der Deka ist immer in der Lage, je nach Marktumfeld und Regulatorik passende Produkte anzubieten“, resümiert Marion Spielmann. „Unsere Kunden haben einen Anspruch darauf, die für sie passenden Dienstleistungen und Produkte anzubieten, und dies wird auch in Zukunft unser Anspruch sein.“

Verwahrstelle ist Kerngeschäft

Ausgabe 1, September 2019