1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Impuls
  4. Interaktives Reporting - Immer am Puls des Portfolios

Interaktives Reporting
Immer am Puls des Portfolios

Ein transparentes und auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnit­tenes Reporting wird für institutionelle Investoren immer wichtiger. Deka Investment führt deshalb ein interaktives Reporting ein. Das Ziel ist es, den Kunden damit einen noch tieferen, detaillierteren und flexibleren Zugriff auf alle gewünschten Portfoliodaten zu bieten.


Die negativen Erfahrungen aus der Finanzkrise haben die Investoren hinsichtlich der bestehenden Risiken in ihrem Portfolio sensibilisiert. „Heute möchte ein institutioneller Investor genau wissen, welchen Risiken er mit seiner aktuellen Allokation ausgesetzt ist, und das jederzeit und schnell“, sagt Franck Böhme, aus dem Bereich Client Services Deka Investment. Ein Reporting, das das Portfolio vollständig transparent macht, ist für ein erfolgreiches Asset Management deshalb von wachsender Bedeutung.


Als Teil eines Projekts zur Steigerung der Leistungsfähigkeit der Deka als Master-KVG stellt die Deka ihren institutionellen Investoren über die bereits bestehende eRepor­ting-Plattform künftig ein interaktives Reporting zur Verfügung. Damit erhalten Anleger die Möglichkeit, sich einen noch einfacheren Überblick als bislang über die Kennzahlen des eigenen Portfolios zu verschaffen. „Wir setzen damit den Wunsch unserer Kunden nach einer möglichst hohen Flexibilität, mehr Transparenz und mehr Interaktivität um“, fasst Böhme zusammen.

 

Franck Böhme

Leiter Client Services,
Deka Investment

 

 

Alexander Hauf

Projektleiter,
Deka Investment

 

Bislang bekommen institutionelle Kunden alle Informationen zu den eigenen Fonds über ein umfangreiches Standardberichts­wesen, das auch das regulatorische Reporting umfasst. Darüber hinaus können sich Investoren Ad-hoc-Reports mit den von ihnen gewünschten Daten und Fakten individuell zusammenstellen. „Im Schnitt erstellen wir jeden Monat inklusive der gesetzlichen Berichte rund 300.000 Standardberichte für unsere Kunden“, macht der Experte klar. Dazu kommen monatlich etwa 5.000 Ad-hoc-Reports – Zahlen, die die enorme Bedeutung, die das Reporting für die Anleger hat, unterstreichen.

„Im Laufe des ersten Halbjahres des kommenden Jahres werden wir unseren Kunden zusätzlich ein interaktives Reporting zur Verfügung stellen“, erläutert Alexander Hauf, Projektleiter bei Deka Investment. Künftig wird es den Anlegern damit möglich sein, ihre Daten mit wenigen Klicks und gemäß ihren individuellen Anforderungen zu analysieren. Dynamische Grafiken unterstützen die Ergebnisdarstellung und Analyse. Detailinformationen zum Portfolio sind so jederzeit einsehbar und für den Kunden leicht nachvollziehbar.

Wir setzen damit den Wunsch unserer Kunden nach einer möglichst hohen Flexibilität, mehr Transparenz und Interaktivität um.

Franck Böhme

Leiter Client Services

Deka Investment

 

Im Anleihebereich lässt sich auf diese Weise z. B. die Laufzeitenstruktur von Fondsanlagen, aufgeschlüsselt nach der Kreditwürdigkeit der Emittenten, sehr schnell und einfach filtern. „Der Kunde kann die Analysekriterien individuell auswählen, also in diesem Fall Anleihen, Bonität und Laufzeit, und erhält augenblicklich die Laufzeitenstruktur in seinem Portfolio nach Bonität aufgeschlüsselt“, erklärt Böhme. Möchte der Anleger diese Darstellung nun lediglich auf Euro-Anleihen beschränken, kann er dies zukünftig mit einem weiteren Klick erreichen. Und das genau ist der Kern des interaktiven Reportings: dem Anleger die existierende Informationsvielfalt seines Fonds mit wenigen Bedienschritten zugänglich zu machen.

INTERAKTIVES E-REPORTING

Umfassende Transparenz für das Portfolio

 

 

 

  WEB-BASIERTE SOFTWARE
Die dem interaktiven Reporting zugrunde liegende Software sorgt für die ­vollständige Transparenz des ­Portfolios.

 

TABLET-NUTZUNG
Mobilität ist heute ein wichtiger Faktor in allen Bereichen des Lebens. Anleger werden auf das interaktive Reporting deshalb auch jederzeit mobil über ihr Tablet zugreifen können.

 

STANDARD- UND AD-HOC-REPORTS

Den Kunden stehen auch künftig alle Standard- und die ­individuell zusammen­gestellten ­Ad-hoc-Reports zur Verfügung.

 

DEKA-ZIELFONDS IM DETAIL

Auch Zielfonds können, insbesondere im Portfoliokontext, Risiken bergen. Künftig ist mit dem interaktiven Reporting bei Deka-eigenen Zielfonds eine genaue Durchschau möglich.

 

STRESSTEST-SIMULATION

Mit Hilfe des interaktiven Reportings werden Investoren ihre Spezialfonds künftig beliebigen indikativen Stresstests unterziehen können.

 

INDIVIDUELLE ANALYSEN

Nutzer können flexibel – etwa per Drill-Down – die Strukturen ihres Portfolios analysieren.

 

„Mit unserem interaktiven Reporting werden institutionelle Investoren aber auch den strengeren regulatorischen Anforderungen im Hinblick auf die Transparenz besser nachkommen können“, so Böhme weiter. „So können unsere Anleger zusätzlich zu den gesetzlich vorgeschriebenen Stress­tests simulieren, wie sich ihr Port­folio unter selbst gewählten Parametern indikativ verhält.“
 

Ein weiterer Aspekt betrifft Zielfonds, also Fonds, in die ein Fonds investiert ist. „Anleger müssen künftig auch die Risiken, die solche Zielfonds beinhalten, aufschlüsseln“, erläutert Böhme. Das gilt z. B. für die Ausfallstruktur festverzinslicher Wertpapiere. „Es reicht nicht mehr, nur die Ausfallstruktur der direkt im Fonds gehaltenen Anleihen darzustellen, sondern auch die der Anleihen im Zielfonds.“ Für die Deka-eigenen Zielfonds wird das interaktive Reporting in einer weiteren Ausbaustufe eine solche Durchschau leisten können.

Daneben gibt es noch einen weiteren wichtigen Punkt, den das interaktive Reporting er­füllen muss: „Wir haben bei der Gestaltung und Implementierung der neuen Anwendung darauf geachtet, dass sie intuitiv zu bedienen ist“, sagt Böhme. „Das interaktive Reporting der Deka ist darauf ausgerichtet, sich dem Nutzer von selbst zu erschließen.“

„Und damit“, fasst Hauf zusammen, „bauen wir das bestehende eReporting zu einer modernen, aber vor allen Dingen an den Kundenbedürfnissen orientierten Reportingplattform aus.“

Markt & Impuls - Für institutionelle Investoren - Ausgabe 3, November 2015