1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. Impuls
  4. Künstliche Intelligenz - Unsichtbare Alltagshelfer

Künstliche Intelligenz
Unsichtbare Alltagshelfer

Künstliche Intelligenz ist in aller Munde, wird aber nach wie vor als Zukunftsvision verstanden. Über den filmischen Utopien und Dystopien à la Blade Runner oder Matrix übersehen wir, dass diese Technologie bereits in vielen Aspekten unseres Lebens Einzug gehalten hat. Wir begegnen ihr in vielen Webseiten und Apps. Ein beispielhafter Tagesablauf zeigt den Einzug in unseren Alltag auf.

7:00 Uhr – Aufstehen
Der Schlafassistent startet das Aufwachprogramm

 

 

 

Die Zimmer­beleuchtung simuliert den Sonnen­aufgang, zugleich sorgt eine Auswahl aus favori­sierten Musik­titeln für ein sanftes Erwachen. Das Handy wird per Gesichts­erkennung entsperrt und informiert über das Schlaf­verhalten der letzten Nacht. Eine maß­geschneiderte News­auswahl sowie der Blick auf die Ereignisse des bevor­stehenden Tages geben die erste Orientierung. In der Küche duftet bereits der Kaffee, den der digitale Assistent auf Sprach­anweisung jeden Morgen für diese Zeit bereithält.

 

8:00 Uhr – Weg zur Arbeit
Die besten Route finden

 

 

 

Mit Hilfe der gekoppelten Wetter- und Verkehrs-Apps ins Büro: Abhängig von aktueller Uhrzeit, Wetter, Termin­kalender und der aktuellen Verkehrs­lage wird die perfekte Route mit dem Fahrrad, Auto oder Nah­verkehr kalkuliert. Auch der Verkehrs­fluss der Stadt wird intelli­gent gesteuert: Linien­busse und Rettungs­fahrzeuge werden priorisiert, grüne Wellen und umwelt­schonendes Fahren verein­facht.

 

 

10:00 Uhr – Im Büro
Kollege KI verändert das Arbeitsleben

 

 

 

Routine­tätigkeiten übernimmt die Intelligente Software und beantwortet Kunden­anfragen per Chatbot und E-Mail direkt selber. Bei Termin­anfragen koordiniert die App den passenden Zeitraum und lädt direkt zum Video Call ein. Aber auch die komplett digitale Buch­haltung und Recruiting­vorschläge per Software­lösung finden sich bereits im Einsatz. Der Mensch hat bei solcher Unter­stützung künftig mehr Zeit für sinnvollere Aufgaben.

13:30 Uhr – Freizeitsport
Der Coach am Handgelenk

 

 

 

Zur Vorbereitung auf den Halbmarathon in zwei Wochen steht ein Lauftraining an. Dabei misst die Smart Watch neben der Laufzeit und Geschwindig­keit auch den Puls, die Schritt­frequenz sowie den Kalorien­verbrauch. Zugleich erstellt sie einen Trainingsplan und vergleicht die Leistungen mit der eigenen Historie und befreundeten Läufern sowie der entsprechenden Alters­gruppe. Der Online-Coach ist zufrieden, die Social-Media-Freunde zeigen „Daumen hoch”.

18:30 Uhr – Nach Hause kommen
Haushaltsführung mit dem digitalen Assistenten

 

 

 

Der digitale Assistent begrüßt bei der Heimkehr charmant aus seiner Hologramm-Welt und fragt nach den Wünschen für das Abendessen, das wenig später dank Lieferservice an die Tür gebracht wird. Er fragt nach, ob wie jeden Mittwoch eine Lebens­mittel­bestellung für das kommende Wochenende aufgeben werden soll. Danach informiert ein Blick auf das Portfolio über die aktuellen Entwick­lungen der liquiden Positionen und markt­relevante Termine.

20:00 – Ausklang – Nach Hause kommen
Entspannung nach dem Familien-Check

 

 

 

Gerade noch Zeit für einen Check bei den Eltern: seit sie den Robohund bei sich zu Hause haben, ist es einfach, zu sehen, ob bei ihnen alles in Ordnung ist. Der Robohund dient nicht nur ihrer Unterhaltung, sondern übermittelt bei Bedarf auch Bilder aus ihrem Alltag, kann den Notdienst rufen und sorgt für Bewegung. Alles in Ordnung, Entspannung ist angesagt: der digitale Assistent lädt zum Kinoabend, er kennt die Vorlieben und schlägt den neuesten Action-Film vor.

Markt & Impuls - Für institutionelle Investoren - Ausgabe 2, Mai 2018