1. Start
  2. Markt & Impuls
  3. 140 ausgezeichnete Immobilien - Nachhaltig ohne Wenn und Aber

140 ausgezeichnete Immobilien
Nachhaltig ohne Wenn und Aber

Es geht nicht mehr ohne – wenn die Deka in Immobilien investiert, spielt Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle, beim Neuerwerb genauso wie bei Sanierungen von Bestandsgebäuden. So ist die Deka der Immobilienfondsanbieter mit einem hohen Anteil an „Green Buildings“ im Portfolio inklusive dem nachhaltigsten Gebäude der Welt.

 
 

Nachhaltige Qualität …


>140
Immobilien
Deka ist der Immobilienfondsanbieter
mit den meisten
zertifizierten Gebäuden

 

21
Länder
Immobilien in 21 der 25 Investitionsländer
sind zertifiziert. Mit
Japan und Neuseeland sind weitere
Länder in Prüfung.

… vielfach ausgezeichnet


 

DGNB


Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen vergibt nach einem eigens entwickelten Zertifizierungssystem Bewertungen in Gold, Silber und Bronze. Bewertet wird die Qualität über den kompletten Gebäudelebenszyklus hinweg.
(www.dgnb-system.de)

 

LEED

Die Leadership in Energy and Environmental Design ist ein System zur Klassifizierung für ökologisches Bauen, das vom U.S. Green Building Council 1998 entwickelt wurde.
(www.usgbc.org/leed)

BREEAM

Die Building Research Establishment Assessment Method ist das älteste und am weitesten verbreitete Zertifizierungssystem für nach­haltiges Bauen und wurde 1990 in Großbritannien entwickelt.
(www.breeam.org)

The Edge – Nachhaltigkeit auf höchstem Niveau


 

Mit „The Edge“ hat die Deka das nachhaltigste Bürogebäude der Welt im Portfolio. Bei der BREEAM-Zertifizierung erreichte „The Edge“ in der Kategorie der Neubauten die höchste jemals vergebene Bewertung von 98,36 Prozent – und wurde deshalb als „Outstanding“ klassifiziert.

 

Das vom internationalen Immobilienentwickler und Investor OVG Real Estate geschaffene Gebäude ist konzipiert und entworfen gemäß den Vorgaben von „The NEW WAY OF WORK“ mit großen Grundrissen sowie transparenten und offenen Arbeitsplätzen. Zudem verfügt es über ein innovatives Energiekonzept in den Innenräumen. Temperatur und Licht am Arbeitsplatz sind dank Verbindung mit dem Internet individuell über Smartphones steuerbar.

 

Das Gebäude wird beheizt und gekühlt mittels Wärmepumpen, die von der Photovoltaikanlage betrieben sind. Für die Klimatisierung sorgen zwei unterirdische thermische Energiespeicher in einer Tiefe von etwa 130 Metern.

 

So wird das Gebäude im Sommer mit Wasser aus dem „Kalt-Speicher“ gekühlt und das dadurch erwärmte Wasser in den „Warm-Speicher“ gepumpt. Im Winter läuft das System umgekehrt.

 

„The Edge“ ist als intelligentes Gebäude konzipiert, das in der Lage ist, konstant seinen Energieverbrauch zu dokumentieren und sich dank innovativer Technologien veränderten Bedingungen anzupassen.

 

The Edge Bürogebäude in Amsterdam, Zuidas

 

 

Photovoltaikanlagen

Das Gebäude ist dem Sonnen­verlauf angepasst. So wird die Nutzung von rund 1.800 m² Solarpanelen in der Fassade
und auf dem Dach optimiert.

Stromversorgung

Mit der gewonnenen Energie
werden Elektroautos aufgeladen sowie die Geothermieanlage gespeist.

Heizung

Der thermische Energiespeicher ermöglicht autarkes Heizen.

Beleuchtung

Die Arbeitsplätze werden mit hocheffizienten LED Lampen beleuchtet, die individuell via Smartphone steuerbar sind.

Airconditioning

Der thermische Energiespeicher kühlt das Gebäude im Sommer ausreichend.

Markt & Impuls - Für institutionelle Investoren - Ausgabe 2, Juli 2015